Corona-Krise und der Immobilienmarkt

30Juni

Corona-Krise und der Immobilienmarkt

Was die Corona-Krise für Immobilien in Ostfriesland bedeutet

Der Immobilienmarkt wird trotz der Coronakrise seinem Ruf als stabile Anlageform gerecht. Haben wir in den ersten Wochen der Krise noch einen Stillstand erlebt, spüren wir aktuell genau das Gegenteil.

Die Coronaviruskrise befeuert das Geschäft mit Ferienimmobilien, weil ein Urlaub der Nordseeküste, für noch mehr Interessenten eine ganz andere Bedeutung bekommt. Im Moment gibt es daher auch eine sehr große Nachfrage nach Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Diese bestätigen auch unsere Kaufanfragen und Beurkundungen im 1. Quartal 2020. Angebot und Nachfrage bestimmen den Immobilienmarkt.

Auch die Bautätigkeit unserer gewerblichen Kunden im Bereich Bauunternehmen und Bauträger geht weiter voran. Die Anzahl der Wohnungssuchenden ist auch im 1. Quartal 2020 ungebrochen hoch. Für viele Anleger sind regelmäßige, stabile Mieteinnahmen in der Krise wichtiger, als der Immobilienwert selbst, denn nur Immobilien, die vernünftige Mieteinnahmen bringen, gelten als eine gute Investition.

Unser Tipp an Eigentümer; die bereits in Immobilien investiert haben, "Ruhe bewahren und die Nerven behalten." Auf keinen Fall sollten Sie ihre Immobilie unter Wert verkaufen.

...oder was halten Sie von dieser Theorie?:Kaufen Sie eine neue Immobilie, wenn andere nicht kaufen wollen und verkaufen Sie, wenn die Leute sich um Immobilien reißen“ (das nennt man antizyklisches Handeln).

Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Expertenwissen und 25 Jahren Erfahrung!

Wir nutzen Immobilienbewertungssoftware für Sachverständige, Banken und Gutachterbüros.

 

 

 

 

 

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.