Nutzungsänderungen

13Februar

Nutzungsänderungen

Nutzungsänderungen

Aktuelles Thema ist eine Städtebaurechtsnovelle und Gesetzesänderung aus 5/2017.  

Ziel der Städte-und Gemeinden ist (lt. aktuellen Presseberichten) die Sicherung des Vorhandenen und die Steuerung des Künftigen unter dem Aspekt einer gesunden städtebaulichen und  touristischen Entwicklung. Ferienwohnen, Dauerwohnen und Zweitwohnen sollen zukünftig von der Gemeinde steuernd über eine prozentuale Festsetzung der einzelnen Nutzungsarten über einen gesunden Mix des Nebeneinanders von Dauer- und Ferienwohnungen geregelt werden. Wird eine zur Dauerwohnzwecken genehmigte Wohnung an ständig wechselnde Gäste vermietet, stellt dieses eine genehmigungspflichtige Nutzungsänderung dar. Mehrere Gemeinden sind aktuell dabei ihre Bebauungspläne dahingehend zu ändern um Fehlentwicklungen zu korrigieren.

(BGH, Urteil v. 15.1.2010, V ZR 72/09)

Aktuelle Presseberichte:

Deutscher Ferienhausverband

Stelllungnahme der Bundesregierung

Reisejournal Norddeich Gastgeber

Nachbarn müssen Vermietung an Feriengäste dulden

BundesBauBlatt

Baurechtsnovelle

SPIEGEL

Bundesgerichtshof Urteil

Tagesschau

Ferienwohnung und WEG

Presse zur Fewo

Wohnungsnot auf Norderney

BGH, Urteil v. 15.1.2010, V ZR 72/09)
(BGH, Urteil v. 15.1.2010, V ZR 72/09)

 

Sämtliche Angaben dieses Artikels sowie auch Links zu fremden Berichten sind unverbindlich, ohne Gewähr für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit. 

 

 

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.